Feed on
Posts
Comments

Copyright by Velomobil/Pixelio

Copyright by Velomobil/Pixelio

Heute reisen wir mal wieder nach Österreich. Und diesmal steht sie unter dem Motto Busreise Europa und so düsen wir in modernen Bussen der Luxusklasse Richtung Alpen. Unser Ziel ist St. Wolfgang im Salzkammergut. Es liegt am Nordufer des 13,5 Quadratkilometer großen Wolfgangsees und ist ein staatlich anerkannter Luftkurort, da Luft und Klima in St. Wolfgang für die Erholung und Gesundheit einfach fantastisch sind.

Berühmt geworden ist der Ort vor allem durch das Singspiel „Im weißen Rössl“, das 1960 mit Waltraud Haas und Peter Alexander in der Hauptrolle verfilmt wurde. Ihr kennt das Lied sicher noch:

Im weißen Rössl am Wolfgangsee,
Dort steht das Glück vor der Tür,
und ruft dir zu: “Guten Morgen,
tritt ein und vergiss deine Sorgen!”

Aber viel schöner war das Lied über die Figur „Sigismund Sülzheimer“, könnt ihr Euch erinnern?

Als Siggi in der Wiege lag, da war es schon zu seh’n:
Das Kind wird wunderschön wie’n Standbild aus Athen!
Die Männer wurden grün vor Wut, die Mädchen in der Stadt,
Die sagten: Nur kein Neid! Wer hat, der hat!

Was kann der Sigismund dafür, dass er so schön ist?
Was kann der Sigismund dafür, dass man ihn liebt?
Die Leute tun, als ob die Schönheit ein Vergehn ist -
Man soll doch froh sein, dass es so was Schönes gibt.

Was kann der Sigismund dafür, dass er so schön ist?
Der Siggi ist nun mal ein süßer Kavalier,
Und dass er immer bei den Damen gern geseh’n ist,
Was kann der Sigismund, der Sigismund dafür?

Und während wir noch singen, sind wir schon in St. Wolfgang angekommen. Nicht mit dem Hubschrauber, wie im Film der Sigismund, aber die Reise mit dem Bus war auch sehr angenehm. Wir steigen vor dem berühmten Hotel des Weißen Rössls ab und sind überrascht, dass es das Haus wirklich gibt. Es liegt unterhalb der Wallfahrtskirche St. Wolfgang und entstand 1878, also vor 130 Jahren. Wir beschließen gleich hinein zu gehen und uns ein typisch österreichisches Mahl im Restaurant des Weißen Rössls zu gönnen. Wir setzen uns in das vornehme Lokal und sind erstaunt über das wundervolle Panaroma über den Wolfgangsee. Und dann bekommen wir unsere bestellten Marillenknödel in Butterbrösel, Erdbeersauce und Limettensorbet. Hmmm, einfach ein Traum! Und während wir uns die Kalorienbombe noch ohne Reue auf der Zunge zergehen lassen, zieht es uns schon wieder zurück in den Alltag. Na dan… Pfiati! Servus! Und bis bald!

Trackback URI | Comments RSS

Leave a Reply

Wunderbare Reisen © 2014 All Rights Reserved.

Provided by WordpressTravelThemes.com